// First try loading jQuery from Google's CDN // Fall back to a local copy of jQuery if the CDN fails
ausverkauft Ersatztermin für 17.07.20/16.07.21

Fury In The Slaughterhouse

Open Air 2022
15.07.2022 - Amphitheater, Trier

Beginn 19:30 Uhr
Einlass 18:30 Uhr
  • Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr unser Angebot ausweiten und eine Kooperation mit dem VRT eingehen konnten, so dass die Tickets für alle Amphitheater-Shows (15. & 16.07. Fury In The Slaughterhouse, 21.07. The BossHoss, 23.07. Niedeckens BAP und 24.07. The Gipsy Kings) am jeweiligen Veranstaltungstag als Fahrausweis für den ÖPNV im VRT-Verbund gelten.
  • Da in der unmittelbaren Umgebung des Amphitheaters keine Parkmöglichkeiten vorhanden sind, bitten wir diese Möglichkeit zu nutzen, um bequem und umweltverträglich anzureisen.
  • Um Ihre Anfahrt zu planen, steht ihnen auf der Website der VRT unter folgendem Link eine Fahrplanauskunft zur Verfügung: https://www.vrt-info.de/fahrplanauskunft/XSLT_TRIP_REQUEST2?language=de&itdLPxx_contractor=vrt
  • Die Bus-Linien 6 / 7 / 231 / 81 / 84 halten direkt am „Amphitheater“, die Linie 31 an der Haltestelle „Tiergarten“. An der Haltestelle „Schützenstraße“ halten die Linien 4 / 88und an der Haltestelle „Metzer Allee“ die Linien 2 / 8 / 82.
  • Bitte beachten: Das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 ist im öffentlichen Personennahverkehr ab dem siebten Lebensjahr (also ab dem sechsten Geburtstag) Pflicht. Das gilt auch für den Aufenthalt an Haltestellen und Bahnsteigen und auch für vollständig geimpfte, getestete oder genesene Fahrgäste.
  • Für Besucher und Besucherinnen, die mit dem Auto anreisen, empfehlen wir das Parkhaus „Konstantin“ in der Konstantinstraße 7, 54290 Trier. Zu Fuß durch den „Palastgarten“ oder die „Weimarer Allee“ in Richtung „Kaiserthermen“ und durch die Fußgängerunterfühung gelangen Sie von dort in ca. 15 Minuten zum Amphitheater.
    Vom Parkhaus „Konstantin“ fährt auch die Linie 7 (Richtung “Irsch”) direkt zum Amphitheater.
  • Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass um das Amphitheater eine weitläufige Halteverbotszone eingerichtet wird.
  • Parkplätze für Menschen mit Behinderung sind in begrenzter Anzahl am Amphitheater vorhanden.
  • Hinweise zu Einlass, Anreise, verbotene Gegenstände, etc. beim Amphitheater Open Air 2022 unter poppconcerts.de/wichtige-hinweise-zum-amphitheater-open-air-2022


Ersatztermin für die, aufgrund der Veranstaltungsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, abgesagte Show vom 16.07.2021 (bzw. 17.07.2020).
Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Die Open Air Tournee 2020 von Fury In The Slaughterhouse wurde in das Jahr 2022 verschoben.

Die Band, die schon immer nur das machte, was sie wollte – und das laut und viel – und die auch immer kam und ging, wie sie wollte, will noch mal! Und so gibt es ab Juni 2022 nun endlich sagenhafte Zugaben.

Es waren schon wirklich herausragende 2 Jahre zum 30-Jährigen. Von den legendären Klassentreffen in Hannover über den Open-Air-Sommer 2017, die Akustik-Tour mit „Little big world“ und Freunden bis zur „Last Order“ 2018 mit einem reichhaltigen Open-Air-Nachschlag und einer fulminanten Fury&Friends- Cruise. Und die haben so einen Spaß gemacht, dass man sich völlig zurecht fragt, wer sich das ausgedacht hat, man solle aufhören, wenn’s am Schönsten ist. Denn eben weil’s so geil war, schmeißen die Furys noch eine Runde. Einfach so. Weil sie es können. Und während sich andere an dieser Stelle nun eine coole Story und wohlklingende Gründe aus den Fingern saugen, weigert sich Kai, wie seit jeher von dieser Band gewohnt, Erwartungen zu erfüllen, und fasst es lachend in zwei Worte zusammen: „Bock drauf!“ Ja, so einfach! Um dann aber doch ein wenig auszuholen: „Wir hatten tatsächlich nicht erwartet, dass das so dermaßen abgeht. Die Leute kommen zu uns und feiern mit uns ihre Jugend, ihr Leben. Und sie brüllen ‚nochmal!’ und kriegen davon ebenso nicht genug wie wir. Und weil es sich so gut anfühlt und wir gerade wahnsinnigen Spaß haben, schauen wir doch einfach, was passiert.“ Und dass da durchaus so einiges passieren könnte, sei hier mal zusätzlich ganz unauffällig zwischen diese Zeilen gestreut.

Denn diese Ausnahmeband ist definitiv noch nicht fertig. Auch nach all der bewegten Bandhistorie und der Auszeit, mit jeweils eigenen Projekten erfolgreich und viel unterwegs, sind sie selbst fasziniert, wie sehr sie es genießen, wieder so als Band zueinandergefunden zu haben. Über 30 gemeinsame Jahre sind eben eine ganz eigene Hausnummer. Die live immer wieder solch ein Feuer entfacht, dass es nun noch einen drauf zum Nachschlag gibt. Mit all dieser einzigartigen Magie. Den alten Freunden. Diesen Songs, diesem Sound und dieser Energie, diesem Lebensgefühl zwischen Erinnerung, unvergesslichem Wahnsinnsmoment und Hoffnung, zwischen Zugabe und immer noch hungrig, immer noch Lust auf mehr. Weil das Leben manchmal eben doch Wünsche erfüllt, jetzt unbedingt Juni bis September 2022 vormerken – dann gibt es wieder diese faszinierend ansteckende musikalische Lässigkeit, wie sie nur Fury In The Slaughterhouse beherrschen.

Ein zusätzliches Muss für Fans einer ganzen Popkultur-Generation: Es gibt ein neues Studioalbum! Das neue Album “NOW“ (ET April 2021) ist das erste Studioalbum der Band seit mehr als 13 Jahren in nahezu Originalbesetzung.

Weitere Infos und vielleicht auch ein paar Gründe für diejenigen, die unbedingt welche brauchen, gibt es auf www.fury.de.


Gefördert von:

Partner